Gene­ral­ver­samm­lung der St. Seb. Schüt­zen­bru­der­schaft

Gene­ral­ver­samm­lung der St. Seb. Schüt­zen­bru­der­schaft

Am 19. März fand die Gene­ral­ver­samm­lung für die Geschäfts­jah­re 2020 und 2021 statt.
Da wegen der Pan­de­mie das Ver­eins­le­ben in den letz­ten bei­den Jah­ren fast voll­stän­dig ruh­te, fie­len die Jah­res­be­rich­te kurz und knapp aus. Zur Wahl stan­den alle stell­ver­tre­ten­den Vor­stands­mit­glie­der. Alle wur­den ein­stim­mig wie­der­ge­wählt.
Es stan­den eini­ge Mit­glie­der­ju­bi­lä­en an:
Für das Jahr 2021 wur­den für ihre 40-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft Sabi­ne Schu­ma­cher, Man­fred Daum und Bru­no Strie­ker geehrt.
Für das Jahr 2022 erhiel­ten für ihre 25-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft Chris­toph Schmitt und Richard Lan­ge­wie­sche, für 40 Jah­re Fred und Mari­ta Arnold, Iris Petri, Mar­kus Hend­ges, Ste­fan Mat­te­sen, And­re Wie­czo­rek, Karl Wel­ler und Tho­mas Neb­gen, für 50 Jah­re Eber­hardt Strie­ker und für sei­ne 60-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft Frie­del Jung ihre Urkun­den.
Dani­el Kre­then, Bernd Kusen­bach, Simon Auer und Chris­toph Schmitt wur­den mit dem Sil­ber­nen Ver­dienst­kreuz des Bun­des der his­to­ri­schen deut­schen Schüt­zen­bru­der­schaf­ten aus­ge­zeich­net.
Für ihre lang­jäh­ri­ge Ver­diens­te wur­den Arnold Schmitt und Rein­hard Auer mit dem St. Sebas­tia­nus Ehren­kreuz geehrt.
Der in vie­len Jah­ren agie­ren­de Schüt­zen­bru­der Josef Nagel, wur­de zum Ehren­fähn­rich ernannt.
Im Anschluss wur­den die geplan­ten Akti­vi­tä­ten für 2022 bespro­chen.

 

Weih­nachts­fei­er 2021

Weih­nachts­fei­er 2021

Zum ers­ten Mal fand am 27.11.2021 unse­re Weih­nachts­fei­er auf dem Schüt­zen­platz statt, ein­mal lag es an den Coro­nabe­stim­mun­gen und zum ande­ren haben wir ja nun auch kein Ver­eins­lo­kal mehr, alles ver­än­dert sich!

Zwei Jah­re ist es nun her, dass wir uns zur letz­ten Weih­nachts­fei­er Getrof­fen haben!

Umso schö­ner ist es, dass wir nun zusam­men die Weih­nachts­fei­er fei­ern konn­ten. Zwar alles in ande­rer, abge­speck­ter Form, aber trotz­dem war es schön alle hier zu tref­fen.

Wir tra­fen uns vor der Schüt­zen­hal­le und sind dann froh gelaunt zu einer Wan­de­rung um den Kor­ret gestar­tet, Sabi­ne hat eine Stre­cke gewählt die man gut lau­fen konn­te. Es muß­te auch nie­mand ver­durs­ten, es gab etwas zum Wär­men!

Nach­dem wir wie­der auf dem Schüt­zen­platz zurück waren, war das Feu­er schon ent­facht und es gab Glüh­wein, wem jetzt noch kalt ist??!!

Natür­lich gab es auch etwas zu essen, wenn auch nicht so eine Gericht­aus­wahl wie sonst, aber es war lecker, das ist wich­tig! Lei­der hört auch die Metz­ge­rei Breid­bach zu Jah­res­en­de auf, scha­de, nun endet auch die­se Ära.

Es wur­de natür­lich auch kräf­tig gesun­gen und auch ne Weih­nachts­ge­schich­te vor­ge­tra­gen, alles in allem eine sehr gemüt­li­che Fei­er im klei­ne­ren Kreis, wir ver­brach­ten einen schö­nen vor­weih­nacht­li­chen Abend.

Ein Dan­ke­schön noch an Sabi­ne und Rein­hard die die Hal­le so schön weih­nacht­lich deko­riert hat­ten!!

Laßt uns hof­fen das es im nächs­ten Jahr wie­der alles ein­fa­cher wird!!

Schluss­schie­ßen 2021

Schluss­schie­ßen 2021

Am 24.10.2021 hat­ten wir unser Schluss­schie­ßen mit den Ver­eins­meis­ter­schaf­ten.

Wir haben uns, wie jedes Jahr vor der Kir­che getrof­fen und sind dann zur Mes­se gegan­gen. Lei­der war in die­sem Jahr kei­ne Teil­nah­me unse­rer Freun­de aus Heim­erz­heim und der Eiwei­ler Tell­schüt­zen mög­lich, dafür sorg­te Coro­na. Es war alles etwas klei­ner gehal­ten auf Grund der Auf­la­gen!

Gemein­sam fei­er­ten wir trotz­dem die fei­er­li­che Fami­li­en­mes­se, wo im Anschluß dar­an an die Gefal­le­nen und Ver­miss­ten gedacht wur­de. Lei­der auch ohne die Beglei­tung des Spiel­mann­zu­ges der Feu­er­wehr.

Nach der Gefal­le­nen­eh­rung ging es auf unse­ren Schüt­zen­platz. Oben wur­den dann alle Gäs­te begrüßt und kurz dar­auf gab es auch schon das Mit­tag­essen. Das Essen beka­men wir die­ses mal von der Bau­ern­schän­ke in Kretz.

Das ers­te Gericht ist ja klar, Haxen und dann hat­ten wir noch Rin­der­bra­ten. Im Gro­ßen und Gan­zen war es okay. Nach dem Essen haben wir die Ver­eins­meis­ter­schaf­ten aus­ge­schos­sen. Eben­so gab es Kaf­fee und Kuchen, was in schö­ner Buf­fet­form auf­ge­baut war. Am Schluß wur­den die Sie­ger noch alle bekannt gege­ben, nur die Urkun­den gibt es bei der Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Janu­ar.

Trotz aller Wid­rig­kei­ten war es wie­der ein gesel­li­ges und gemüt­li­ches Schluß­schie­ßen! 

Euer Bru­der­meis­ter
Rüdi­ger

Das Bun­des­fest, was kei­nes war

Das Bun­des­fest, was kei­nes war

Wir sind am Frei­tag, 17.09. am spä­ten Vor­mit­tag los gefah­ren. Nach der Ankunft dort haben wir erst mal das Gepäck im Hotel ver­staut und haben das Umfeld erkun­det, schließ­lich muß man ja wis­sen wo was ist!

Am spä­ten Nach­mit­tag ging es dann ins Brau­haus Zum Ste­fa­nus im Stadt­teil Menn­rath zum Abend­essen mit gemüt­li­chem Gela­ge! Im Anschluß sind wir wie­der zurück in die Innen­stadt gefah­ren. Es soll­te ja noch die Fami­lie des Bun­des­meis­ters Alfred Degen in Emp­fang genom­men wer­den. Wir sind dann, nach län­ge­rer Platz­su­che bei einem Ita­lie­ner gelan­det, wo man auch nur was zu trin­ken bekommt, natür­lich blieb es nicht dabei, denn zu Gläs­chen gehört ein Häpp­chen! Aber hier­bei wur­den wir mit den güns­ti­gen Ange­bots­prei­sen der Groß­stadt über­rollt, ha ha!!

Am Tag dar­auf, Sams­tag, nach dem Früh­stück sind wir dann alle Mann nach Roer­mond zum Shop­ping los gefah­ren! Es ist immer wie­der Toll dort wie gepflegt und ordent­lich hier alles ist und so manch einer muß­te etwas neu­es erwer­ben!! Gegen Mit­tag sind wir dann in die Innen­stadt zum Fla­nie­ren gegan­gen. Ist sehr schön da und es gibt einen klas­se Wochen­markt hier!! Nach einem ver­wei­len in der Stadt sind wir zurück nach Mön­chen­glad­bach, wir woll­ten ja in Ruhe zu Abend essen und es schön aus­klin­gen las­sen. Wir waren dazu im ältes­ten Gast­haus von der Stadt im „ St. Vith “.

Wir wur­den auch hier sehr gut bewir­tet und konn­ten es genie­ßen!

Nun, der Sonn­tag, eigent­lich mit Mes­se, Fest­zug und dem Abschluß danach. Aber es war ja nix! Was noch machen, hm? Wir haben dann mit einer Grup­pe Aachen besich­tigt, der Rest fuhr nach Haus. Das war eine gute Ent­schei­dung und die Stadt ist wirk­lich sehens­wert.

Dann gings auch für uns nach Hau­se von einem Bun­des­fest, was kei­nes war!!

Fami­li­en­tag mal anders!

Fami­li­en­tag mal anders!

Es war ein­mal…

519 Tage ist es her! Ja, vor 519 Tagen haben wir uns zum letz­ten Mal auf dem Schüt­zen­platz mit den Schüt­zen­schwes­tern und Schüt­zen­brü­dern tref­fen kön­nen. Eigent­lich soll­te da unser Sau­schie­ßen statt­fin­den, statt des­sen kam dann der Lock­down!

Wir haben gezö­gert, ob man so lang­sam wie­der etwas ver­an­stal­ten kann? Dann haben wir doch kurz­fris­tig den 14.08.2021 fest­ge­legt und einen Fami­li­en­tag im Frei­en auf dem Schüt­zen­platz gemacht!

Das war auch gut so! Das Wet­ter hat mit­ge­spielt und wir konn­ten lan­ge drau­ßen sit­zen. Es gab Würst­chen und Steak’s vom Grill und natür­lich auch etwas zu trin­ken. Eini­ge der Schüt­zen­frau­en hat­ten lecke­re Sala­te gemacht und Kuchen geba­cken, so konn­ten wir es uns gut gehen las­sen. Wir waren alle froh und erleich­tert end­lich mal wie­der zusam­men sein zu kön­nen!

Unse­re Senio­ren haben auch wie­der mit ihrem Trai­ning am Don­ners­tag begon­nen und die Jugend star­tet ab dem 19.08.2021 wie­der mit ihrem Trai­ning. Alles natür­lich unter den gel­ten­den Coro­na-Auf­la­gen!

Nun wer­den wir mal sehen, was wir im Herbst noch ver­an­stal­ten kön­nen oder dür­fen. Zu gege­be­ner Zeit wer­det ihr alle dar­über Infor­miert.

Bis dahin auch wei­ter­hin alles Gute,
Euer Bru­der­meis­ter

Rüdi­ger